Zweite Heimat - Menorca
  Essen und Trinken
 


Die Geschmäcker sind verschieden, also lyncht uns nicht falls ihr in die Verlegenheit kommen solltet, ein hier von uns für gut befundenes Restaurant aufzusuchen und es euch dann wohl nicht geschmeckt oder gemundet hat. Wir könnten dann ja immer noch behaupten, dass sie wohl den Koch gewechselt haben. Aber Spaß beiseite, wir wollen hier für niemanden Werbung machen und geben einfach nur unsere Meinung wieder.

 

Einige der Örtlichkeiten haben wir auch nur wegen der sehr schönen Lage angeführt und man muss ja dort auch nicht groß essen, sondern kann im Sonnenuntergang einen Drink genießen.

 

Eigentlich können wir jedem nur empfehlen sich auf der Insel ein Auto zu mieten und diese selbst zu erforschen. Man findet auf Menorca noch Kneipen, wo nur Spanisch gesprochen wird und wo sich auch fast keine Touristen hin verlaufen, aber eins ist gewiss, man wird freundlich aufgenommen und beherrscht man dann noch eine spanische Begrüßung ist eigentlich alles schon in Butter. Bestellt wird sprichwörtlich mit Händen und Füßen und selbst in der kleinsten Bar gibt es die meist selbst hergestellten „Tapas“.

 

„Tapas“ sind kleine Gerichte, die kalt oder warm serviert werden , u. a. Hackfleischbällchen in Tomatensoße, Tintenfischsalat, Garnelen in Knoblauch, gefüllte Auberginen, Champignons in Knoblauchsoße, Huhn in Currysoße, gefüllte Paprika aber auch exotisches wie Leber, Nieren, Kutteln (werde ich nie wieder essen) und so weiter.    

 
  Es waren bisher 170116 Besucher (881238 Hits) hier!