Zweite Heimat - Menorca
  Anreise
 

 


 

Der sicherlich bequemste Weg der Anreise erfolg mit dem Flugzeug. Menorca ist in ca. 2 Stunden von jedem Flughafen Deutschlands aus zu erreichen. Charterflüge gibt es von Ende April bis Ende Oktober. Im Winter wird Menorca, zumindest bisher, von Deutschland aus nicht direkt angeflogen. Anreise ist aber mit Zwischenstopp über Mallorca oder Barcelona möglich. In den Touristengebieten haben jedoch fast keine Hotels geöffnet. In den größeren Städten wie Ciutadella oder Mahon haben aber die Hotels ganzjährig geöffnet.

Wir selbst bevorzugen die Anreise mit der Fähre. Dies ist mit den Gesellschaften Balearia und Acciona (früher Trasmediterranea) von Barcelona aus, oder seit 2019 mit der Fa. Corsica Ferries von Toulon aus möglich. Zum einen bleiben wir immer ca. zwei Monate und da hat man halt etwas mehr Gepäck und zum anderen gibt es nichts schöneres, wie bei Sonnenaufgang in den Hafen von Mahon einzulaufen. In der Hauptsaison verkehren fast täglich Fähren. Es verkehren große Fähren, die für die Überfahrt ca. 8 Stunden benötigen. Neuere Fähren sind etwas schneller, ältere etwas langsamer. Zusätzlich verkehren ab etwa Mai Schnellfähren zu ausgewählten zeiten. Diese erreichen ihr Ziel etwa in 3, 5 Stunden. Die Balleariafähren legen jetzt alle im neu gebauten Hafen von Ciutadella an, die Fahrzeit ist auf dem direkten Weg nun ca. 1,5 bis 2 Stunden kürzer als mit der Acciona von Barcelona nach Mahon. Oft geht die Fahrstrecke der Balearia aber über Alcudia in Mallorca, somit dauert es genau so lange wie mit der Accionafähre, also vor dem buchen Fahrstrecke und Zwischenstopps vergleichen, preislich ist die Balearia oft etwas günstiger. Derzeit bekommt man jedoch die günstigsten Preise bei Corsica Ferries.

Wir selbst buchen die normalen Fährschiffe, da wir einmal schlechte Erfahrung mit einer Schnellfähre gemacht haben. Bei sehr starkem Wind können diese nicht auslaufen und ein ärgerlicher Zwischenaufenthalt oder eine Umbuchung in Barcelona ist die Folge. Wir hatten damals noch Glück, dass einige Stunden später eine normale Fähre auslief und eine Umbuchung möglich war. 

Für uns am angenehmsten war die Reise auf den großen neuen Fähren der Trasmediterranea. Es handelt sich dabei um die Fortuny und die Sorolla. Auch die Fa. Balearia hat jetzt neue Fähren, wie z. B. die Martin i Soler.




 
Allerdings gibt es keinen Vergleich zwischen den beiden Häfen, der Hafen von Ciutadella gleicht eher einer Betonwüste während es sich beim Hafen von Mahon um einen wunderschönen Naturhafen, den zweitgrößten der Welt, handelt.

Hier der Hafen von Ciutadella.









Hier der Hafen von Mahon.









 
  Es waren bisher 224864 Besucher (1071145 Hits) hier!